2015/05/01

#5: Peryton

Mischwesen aus Hirsch und Vogel.
[Credit: Tsaag Valren, leppyone|CC-BY-SA-3.0,

Peryton ist ein Fabelwesen, das sich aus Hirsch und Vogel zusammensetzt.

Peryton ist aber auch die Bezeichnung von kurzen intensiven Radiosignalen, die am Parkes Radio Telescope empfangen werden können. Diese Peryton Signale ähneln Radiosignalen, die Fast Radio Bursts (Video) genannt werden und die z.B. entstehen können, wenn ein Neutronenstern zu einem Schwarzen Loch kollabiert.
Anders als die Fast Radio Bursts sind Peryton Signale jedoch irdischem Ursprungs.


Lange Zeit war nicht klar, wie Peryton Signale entstehen und so wurde spekuliert, ob sie z.B. ein meteorologisches Phänomen sind. Nun aber haben die Kollegen vom Parkes Radio Telescope in Australien eine ganz andere Ursache für das Phänomen der Peryton Ereignisse identifiziert.

In ihrem Artikel (arXiv:1504.02165 [astro-ph.IM]) beschreiben sie, dass Perytons vornehmlich während der Bürozeiten und dann insbesondere zur Mittagszeit auftreten.

Pettroff und ihre Kolleginnen und Kollegen stellten darauf die These auf, dass Perytons kein, wie lange Zeit angenommen unbekanntes natürliches Phänomen seien, sondern ein von Menschen erzeugtes künstliches Signal. Tatsächlich wurden dann Messgeräte installiert, um den Ursprung des Signals zu ergründen.

Es stellte sich heraus, dass Mikrowellengeräte, die von den Mitarbeitern oder Gästen des Observatoriums bedient wurden, der Ursprung dieser Signale sind. So konnte reproduziert werden,
dass in dem kurzen Zeitfenster zwischen dem Öffnen der Tür des noch laufenden Mikrowellengeräts und dessen Sicherheitsabschaltung ein Peryton Signal aus dem Gerät entweichen konnte.

^HÖ

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen